Startseite
    Meine Geschichte
    Vergangenes
    JETZT WILL ICH LEBEN!
    Meine Folgen der MS
    Neues Forum
    Informationen zur MS
  Über...
  Archiv
  Steckbrief der MS
  Pro Ana geht gar nicht!!!
  Kontakt
 

  Abonnieren
 



  Freunde
    ich-will-leben
    mysoulfight
   
    borderlinedestiny

   
    fine.again

    - mehr Freunde




  Links
   Tolles Forum für Essstörungen
   dubius.wordpress.
   trauminsel
   hunger nach leben
   my-fight.chapso.
   kind-of-pain.
   anas.traum.
   Magersucht mal Anders
   Welcome to Dystopia
   wunderschöne Geschichten und Gedichte




  Letztes Feedback
   10.04.15 23:07
    Where to get yourself th
   11.04.15 13:24
    I believe that it is not
   13.04.15 12:24
    LwK71u I believe that yo
   14.04.15 02:11
    Where to get yourself th
   14.04.15 16:12
    Excellent site! Thank
   30.04.15 06:00
    eKwiaa wzdcmadcqhwf, [u



http://myblog.de/isa-deadlyaddiction

Gratis bloggen bei
myblog.de





Teil 2

Die erste Genesung

In der Schule wurde ich natürlich schlechter, weil ich mehr schlief, als wach war.
Vor allem Englisch ging es total bergab.
Deshalb schickten mich meine Eltern zur Nachhilfe. Davon war ich zunächst gar nicht begeistert.


Doch als ich an der Tür von der Nachhilfeschule klingelte, öffnete ein junger Mann die Tür und ich wusste sofort: DAS IST MEINE GROßE LIEBE!!!
Es war sofort Liebe auf den 1. Blick! Wie im Film…
Ich ging also sehr gerne zur Nachhilfe (obwohl ich mich vor Liebe noch dümmer anstellte und blamierte), aber Mark konnte mich von meinen depressiven Gedanken ablenken, das tat sehr gut. Schon nach kurzer Zeit hat er mich direkt gefragt, ob ich irgendwelche Probleme oder Sorgen hätte und sagte, dass ich ruhig mit ihm reden könne, da er in seinem Leben auch schon viele Höhen und Tiefen durchgemacht habe.
Zuerst stritt ich alles ab, aber in einem sehr depressiven Moment schrieb ich ihm meine Geschichte per E-Mail.
Ab diesem Moment schrieben wir uns häufig e-Mails und teilten die Nachhilfe in Lernen und Reden auf…
Als ich einmal etwas zu viel getrunken habe, was in dieser Zeit nicht gerade selten vorkam, schrieb ich ihm, dass ich mich total in ihn verliebt habe.
Habe es natürlich sofort bereut und die nächste Nachhilfe war sehr verkrampft. Er sagte, mir, dass aus uns nichts werden könne, da ich seine Schülerin sei und dazu noch minderjährig! Der nächste Schock war, dass er 16 Jahre älter ist als ich… hätte höchstens mit 6 Jahren gerechnet. Er hat sich echt verdammt gut gehalten!
Aber trotzdem konnte es an meinen Gefühlen nichts mehr ändern und MIR war das Alter total egal!
Ich rechnete mir zwar keine großen Chancen aus, aber trotzdem war ich nicht mehr sooo unglücklich und Mark gab mir eine Menge Kraft!
Irgendwann sagte er mir total überraschend, dass wir vielleicht, in ein paar Jahren eine Chance hätten…
Ich war überglücklich und hatte einen Grund zu leben und gesund zu werden!

Aus „ein paar Jahren“ wurden ca. 3, Mark war schon etwas länger nicht mehr mein Nachhilfelehrer, da ich meine Englischnote konstant von 5 auf 1 reduziert habe… J
Und einen Tag nach meinem 18. Geburtstag sind wir endlich richtig zusammengekommen.

Ich dachte jetzt ist mein Leben perfekt und ich werde nie mehr einen Rückfall bekommen, aber wenn es so geblieben wäre, würde ich diese ganzen Zeilen hier nicht schreiben…
aber dazu später mehr…

 

Folgen des Abführmittelmissbrauchs

Zwischen der Zeit, in der Mark mir sagte, dass wir vielleicht doch eine Chance hätten und der als wir zusammen kamen, wirkten eines Tages meine Abführmittel plötzlich nicht und ich bin nach ein paar Tagen freiwillig ins Krankenhaus, weil ich die schlimmsten Schmerzen meines Lebens hatte!

Diagnose: Darmlähmung! Die Untersuchungen dort toppten diesen Schmerzpegel aber nochmal deutlich!
Sie gaben mir einfache Abführmittel in normaler Dosis, welche bei mir schon lange nichts mehr bewirkt. Sie glaubten mir nicht, dass ich die Tabletten genommen habe, waren total unfreundlich und sagten mir, dass sie eine Darmspülung machen müssen, weil ich nicht „kooperiere“. Also pumpten sie mir x Liter Wasser in den Darm, das nach kurzer Zeit mit den ganzen anderem Scheiß wieder rauskommen sollte…kam es aber nicht! Mein Darm war wirklich kurz vor dem Platzen, gerade im letzten Moment habe ich eine „Monster-Infulsion“ bekommen, die endlich gewirkt hat.
Mein Darm war wirklich echt im Arsch und in den nächsten Monaten reisten wir von Arzt zu Arzt, um einen zu finden, der mir einen künstlichen Darm anlegt. Aber wir haben keinen gefunden, keiner wollte einer noch nicht mal 17 Jährigen einen künstlichen Darm operieren.

Die Ärzte glaubten nicht, dass mein Darm für immer funktionsuntüchtig ist, vor allem weil KEINER mir abnahm wie viele Abführmittel ich auf einmal schluckte, obwohl es meine Mutter zusätzlich beschwören konnte und empfahlen nur so viel Sport wie möglich und schickten mich zu Ernährungsberatern.

FORTSETZUNG FOLGT!
5.8.10 21:40
 



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung